DRB Lehrgang 2019

Wie bereits im vergangenen Jahr fand am letzten Juliwochenende, bei herrlichem Sommerwetter, an der Sportschule des Landes Sachsen in Werdau der diesjährige DRB Kampfrichterlehrgang statt.

Bereits am Freitag und am Samstagmorgen traf sich die DRB Kampfrichterkommission, um im Vorfeld des Lehrgangs diverse Angelegenheiten zu besprechen und die Aufgaben während des Lehrganges zu verteilen.

Ab Samstagnachmittag wurde mit den anwesenden DRB Kampfrichter die abgelaufenen Einzelmeisterschaften nachbesprochen, aus dem internationalen Bereich Neuigkeiten mitgeteilt und ein Regelquiz veranstaltet. Schwerpunkt der Ausführungen war an diesem Tag die Vermittlung der Regeln bezüglich der Punktbewertung sowie der Passivitätsprozedur. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf das internationale Regelwerk gelegt, welches national durch den DRB-Fragenkatalog ergänzt wird. Beide Dokumente zusammen bilden die Grundlage für den Kampfrichter und sollten von jedem Kampfrichter stets in der Sporttasche mitgeführt werden. Erfreulich war auch die Tatsache, dass Uwe Manz  die Nachricht der UWW erhalten hatte, dass die beiden Prüflinge für die UWW-Lizenz erfolgreiche ihre Prüfung absolviert haben. Alle anwesenden Kampfrichter gratulierten Saskia Buchwald und Benjamin Senn zur bestandenen Prüfung auf internationaler Ebene.

2c372467-906f-4da4-b1ae-b8ac68792135

(Die Kampfrichter auf dem DRB Lehrgang 2019 – Foto: Uwe Manz)

Im Rahmen eines gemeinsamen Grillabends wurden zwei verdiente Kampfrichter durch den Kampfrichterreferenten Uwe Manz verabschiedet. Die Sportfreunde Jürgen Hoffmann und Dirk Steinle schieden nach ihrer aktiven Zeit als Kampfrichter aus dem Kreise der DRB Kampfrichter aus und wurden mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Zusätzlich zu den Verabschiedungen konnte Uwe Manz gleich vier verdiente Kampfrichter mit der bronzenen Ehrennadel des DRB auszeichnen. So erhielten die Sportfreunde Ralf Schneider, Ingo Gleisberg, Karl-Peter Schmitt und Mario Schmidt die Auszeichnung des DRB für ihre Leistungen und Verdienste um den Ringkampfsport in Deutschland.

IMG_4357

(Die verabschiedeten und ausgezeichneten Kampfrichter mit Uwe Manz – Foto: Björn Goller)

Am letzten Lehrgangstag lag der Schwerpunkt auf dem Thema Mattenarbeit (hierbei insbesondere Fouls von Ringern im Stand- und im Bodenkampf) und der Arbeit als Punktrichter im Dreimann-Kampfgericht. Die Zusammenarbeit des Dreimann-Kampfgerichts ist für alle Kampfrichter von entscheidender Bedeutung, um den Kampf auf der Matte entsprechend leiten und beurteilen zu können. Teamarbeit, Kommunikation untereinander und das Vertrauen auf den jeweils Anderen, ist sehr wichtig und verdient hier besondere Beachtung.

Der DRB Kampfrichterausschuss wünschte zum Abschluss des Lehrganges allen Kampfrichtern gut Pfiff, eine erfolgreiche Mannschaftsrunde und verabschiedete alle Teilnehmer mit einer guten Heimreise auf den Rückweg.

 

Der DRB Kamprichterausschuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s