Was ist beim Wiegen zu beachten?

Wiegen, Altersklassen und die Gewichtsklassen

Im Ringkampfsport unterscheiden wir beim Wiegen zwischen Einzelturnieren und Mannschaftskämpfen. Nachfolgend die wichtigsten Punkte die beim Wiegen vom Kampfrichter beachtet werden sollten, sowie die Unterschiede zwischen Einzelturnier und Mannschaftskämpfen. Der Kampfrichter sollte pünktlich am Austragungsort erscheinen ( beim Mannschaftskampf 1 Stunde vor Wiegebeginn ). Wichtig beim Wiegen ist, dass ein Kampfrichter auch dort schon versuchen sollte eine Souveränität verspüren zu lassen. In jedem Falle sollte der Kampfrichter sich von den Mannschaftsführern, Trainern und Betreuern nicht beeinflussen lassen. Wenn er ein Gewicht festgestellt hat, so hat dies ohne wenn und aber seine Gültigkeit. Ausnahme: die Waage weist Mängel auf. Besonders bei Einzelturnieren bei denen es oft ein dichtes Gedränge um die Waagen gibt, ist konzentriertes Arbeiten angesagt. Die nachfolgenden Ringer zu etwas Abstand zur Waage aufzufordern wäre ratsam. Immer das genaue Körpergewicht aufschreiben ist wichtig, um eventuellen Problemen aus dem Wege zu gehen. Zu den Altersklassen und Gewichtsklassen ist zu sagen, dass im internationalen und nationalen Ringkampfsport Unterschiede sowohl in den Altersklassen als auch in den Gewichtsklassen bestehen.

Wiegen, Gewichts- und Altersklassen im Einzelturnier national

Welche Waagen sind zugelassen?

Nur geeichte Waagen mit Schiebegewichten oder Digitalwaagen, Kontrolle der Eichfrist (mindestens gültig bis zum 31.12. des Wettkampfjahres), für Digitalwaagen muss ein schriftlicher Nachweis über die gültige Eichung vom Hersteller/Eichamt vorliegen.

Worauf ist bei der Waage beim Wiegen zu achten?

Waage muss auf festem Untergrund stehen, Waage muss tariert sein.

Wie oft kann in einem Einzelturnier ein Ringer gewogen werden?

Beliebig oft innerhalb der Wiegezeit, bis sein tatsächliches Gewicht festgestellt ist.

Was ist beim Wiegen zu kontrollieren?

Tatsächliches Gewicht, Startausweise mit gültiger Kontrollmarke, kurze Fingernägel, frische Rasur oder gepflegter Bart. Der Sportler darf keine Hautauffälligkeiten aufweisen, Wettkampftrikot, Bandagen, Tapes oder Verbände sind abzulegen.

In welcher Gewichtsklasse darf ein Ringer im Einzelturnier starten?

In der Gewichtsklasse, die dem Körpergewicht beim offiziellen Wiegen entspricht. Jugendliche dürfen keine Gewichtsklasse aufrücken, im Männer- und Frauenbereich kann eine Gewichtsklasse aufgestiegen werden.

  • Ausnahme Männer FR 125 kg Klasse: der Ringer muss über 97 kg wiegen
  • Ausnahme Männer GR  130 kg Klasse: der Ringer muss über 98 kg wiegen
  • Ausnahme Frauen 75 kg Klasse: die Ringerin muss über 69 kg wiegen 

Die Altersklassen – national!

Jugend B: 13 – 14 Jahre

Jugend A: 15 – 17 Jahre

Junioren:  17 – 20 Jahre

Männer:   17 Jahre und älter

Weibliche Jugend: 13 – 17 Jahre

Weibliche Aktive:   17 und älter

Stichtag = Jahrgang

Die Gewichtsklassen – national!

Männer GR: 55kg-60kg-63kg-67kg-72kg-77kg-82kg-87kg-97kg-130kg

Männer FR: 57kg-61kg-65kg-70kg-74kg-79kg-86kg-92kg-97kg-125kg

Junioren:     57kg-61kg-65kg-70kg-74kg-79kg-86kg-92kg-97kg-125kg

Jugend A:   42kg-45kg-48kg-51kg-55kg-60kg-65kg-71kg-80kg-92kg-110kg

Jugend B:   35kg-38kg-41kg-44kg-48kg-52kg-57kg-62kg-68kg-75kg-85kg

weibliche Jugend: 40kg-43kg-46kg-49kg-53kg-57kg-61kg-65kg-69kg-73kg

weibliche Aktive:   50kg-53kg-55kg-57kg-59kg-62kg-65kg-68kg-72kg-76kg

Wiegen und Gewichtsklassen beim Mannschaftskampf

Wann beginnt in der Bundesliga das Wiegen?

  • 45 Minuten vor Beginn der Kämpfe auf der Matte.

Welche Ringer werden zuerst gewogen und wann haben sie auf der Waage zu erscheinen?

  • Ringer der Heimmannschaft werden zuerst gewogen
  • sofort nach Aufruf

Worauf ist beim Wiegen im Mannschaftskampf zu achten?

  • Wiegen von unten nach oben
  • jeder Sportler wird nur einmal gewogen; Ausnahme: Fehler an der Waage
  • erscheint ein Ringer nicht nach Aufruf, gilt der Kampf als verloren
  • tatsächliches Körpergewicht im Wettkampftrikot wird festgestellt
  • Sonderregelungen für Jugendliche beachten
  • Hautauffälligkeiten
  • kurze Fingernägel
  • frische Rasur oder mehrtägiger Bart.
  • Bandagen, Tapes oder Verbände sind abzulegen

Welche Ringer zählen in der Bundesliga nicht zur Mannschaft ?

  • Ringer unter 15 Jahren (1. Bundesliga) oder unter 14 Jahren (2. Bundesliga)
  • der 2. und jeder weitere ausländische Ringer (N / JN)
  • Jugendliche unter 52,0 kg
  • Ringer über 130,0 kg
  • Abweichung des tatsächlichen Gewichts von der Wiegeliste um mehr als eine Gewichtsklasse
  • Ringer, die ohne ersichtliche Verletzung den Kampf aufgeben, gleichgültig zu welchem Zeitpunkt
  • Ringer ohne gültige Starterlaubnis

Wie lange muss der Kampfrichter auf eine Mannschaft oder einzelne Ringer, die sich zur Waage verspäten, warten? Und was ist weiterhin zu tun?

  • 30 Minuten ab Wiegebeginn
  • Bei der Abgabe der Wiegeliste müssen die fehlenden Ringer und der Grund benannt werden.
  • Anwesende Ringer werden pünktlich mit Wiegebeginn gewogen.
  • In der Wartezeit eintreffende Ringer werden gewogen und dürfen starten, falls in der Gewichtsklasse(n) kein
    Ersatzmann aufgestellt ist.
  • Der Kampf des Ringers (bzw. der Ringer) wird im Protokoll immer als verloren (0:4) gewertet. Gegebenenfalls ist eine Waagen-Niederlage festzustellen.
  • Die Verspätung ist mit Begründung im Protokoll zu vermerken.

Ein Ringer hat an der Waage Hautauffälligkeiten. Wie ist im Mannschaftskampf zu verfahren?

  • liegt die Unbedenklichkeit, bestätigt durch ein Attest vom Hautarzt o. eines Mitgliedes der DRB- Ärztekommission vor, ist der Ringer startberechtigt, Die Gültigkeit des Attest beträgt 10 Tage, bei dauerhaften Hautveränderungen
  • bis 12 Monate, wobei aus dem Attest die Diagnose, die Lokalität und die Behandlung hervorgehen muss.
  • liegt kein Unbedenklichkeitsattest vor:
    • Ringer wiegen
    • Ringer zählt zur Mannschaft, sofern sonstige Voraussetzungen erfüllt sind
    • Ringer darf jedoch keinen Kampf bestreiten
    • wurde Ringer an der Waage mangels Attest abgewiesen, ist am nächsten Kampftag zwingend ein Attest vorzulegen
  • Ein Vermerk im Protokoll ist einzutragen

Was ist mit Abgabe der Wiegeliste im Mannschaftskampf zu beachten?

  • Wiegeliste muss vom Mannschaftsführer vollständig, exakt ausgefüllt und unterschrieben sein
  • Wiegeliste ist vor Wiegebeginn dem KR zu übergeben, danach ist keine Änderung mehr möglich
  • Bestätigung des guten gesundheitlichen Zustands der Ringer
  • Begründung für zu spät kommende Ringer muss bei Abgabe der Wiegeliste durch den Mannschaftsführer erfolgen
  • Wiegeliste wird vom Kampfrichter nach Wiegen unterschrieben

Wieviele Ersatzringer dürfen auf der Wiegeliste benannt werden?

  • je Gewichtsklasse darf ein Ersatzringer aufgeführt sein
  • jeder Ringer darf nur einmal namentlich benannt sein

In welchen Fällen darf der Ersatzringer gewogen werden?

  • Wenn der erstgenannte Ringer vor Abgabe der Wiegeliste gestrichen worden ist. Ist er nicht gestrichen und geht
  • nicht über die Waage, darf auch der Ersatzmann nicht über die Waage gehen, die Gewichtsklasse bleibt unbesetzt.
  • Wenn der erstgenannte Ringer über die Waage geht und zu schwer ist.
  • Wenn der erstgenannte Ringer wegen Hautauffälligkeiten an der Waage abgewiesen wird.

Gewichtsklassen in der Bundesliga in der Reihenfolge des Kampfablaufes!

– 57 kg, 130 kg, 61 kg, 98 kg, 66 A kg, 86 B kg, 66 B kg, 86 A kg, 75 A kg, 75 B kg